Erfahrungsbericht aus Irland

Sarah, Elisa, Kristin und Bianca waren im Herbst 2012 in Irland und berichten Ihre Erlebnisse.

Wie versprochen kommt ein kleiner Bericht aus Irland. Unser Auslandspraktikum begann am 8.9.2012 um 10:30 Uhr in Düsseldorf.  Wir landeten um 11:30 am Flughafen von Dublin und nahmen den Bus bis nach Cork. Dort trafen wir den Manager der Organisation ECE Sandro, der uns herzlich empfangen hat und uns zu unseren Unterkünften nach Bandon gebracht hat. Elisa Hoche und Bianca Brückner sind bei der Familie O´Donnavan unterkommen. Die Unterkunft ist für mehrere Studenten geeignet, so dass man mehrere Schüler aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Nationalitäten kennen lernen durfte. In diesem Haus gibt es viele Regeln die man beachten sollte. Eine Regel ist das man im ganzem Haus nur Englisch sprechen darf, wenn diese gebrochen wird zahlt man 1€. Mit dieser Regel versuchen sie unser Englisch zu verbessern.

Sarah Kockert und Kristin Meißner kamen zu einer Land-Lady. Ihr Name ist Jane. Jane  ist eine verrückte aber liebevolle Dame, die sehr fürsorglich zu uns war. Sie hat ein kleines niedliches Haus, welches sie sich mit 2 Hunden und mehreren Katzen ohne Probleme teilt. Wir fühlten uns sofort bei ihr wohl und willkommen.

Am 9.9.2012 organisierte Sandro eine kleine Bustour in Richtung West Irland. Der Trip nannte sich „Ring of Beara”. Wir sahen sehr viel und waren begeistern von der unbeschreiblichen Landschaft in Irland.

Die ersten 2 Wochen absolvierten wir einen Englischsprachkurs, der sehr aufschlussreich und interessant war. In diesem Kurs hatten wir die Möglichkeit viele nette Menschen aus verschiedenen Ländern kennen zu lernen. Hier mussten wir das erste Mal unser Englisch auf die Probe stellen. Unsere Lehrerin hieß Dish, die uns versucht hat spielerisch und interessant ein besseres Englisch zu vermitteln.

In der zweiten Woche hatten Elisa und Sarah ein Vorstellungsgespräch im Animal Health Laboratorium, die sich auf die Untersuchung von Kuhkrankheiten spezialisiert haben. Das Unternehmen war begeistert von uns und gab uns die Möglichkeit dort ein Praktikum zu absolvieren. Es ist ein kleines Labor, in dem 11 Mitarbeiter eingestellt sind. Dennoch macht die Arbeit im Labor sehr viel Spaß und die Arbeitskollegen sind sehr freundlich und verständnisvoll. Das Unternehmen verfügt über ein Mikrobiologie- und ELISA-Labor. Speziell werden dort Bakterien, Parasiten und Viren von Kühen untersucht. Ein großes Problem in Irland ist zum Beispiel der Bovis-Virus und die Johnes-Krankheit.

Kristin und Bianca bekamen ein Praktikumsplatz in der Nähe von Dublin. Das Unternehmen nennt sich Teagasc, worüber die beiden noch berichten werden.

Nach den zwei Wochen hat uns die Organisation ECE eine gemeinsame Unterkunft gesucht. Wir kamen zu einer Landlady namens Colette O`donnavan. Doch nach einigen Tagen bemerkten wir schon, dass wir uns nicht wohl fühlen und zogen zusammen in die Unterkunft zu Grealdine und John O´Donnavan. Mit dieser Entscheidung sind sehr zufrieden und glücklich, da es uns sehr gefällt hier. Irland gefällt uns sehr gut aber trotzdem vermissen wir unsere Heimat.

Liebe Grüße Sarah, Elisa, Kristin und Bianca